Parisfahrt 2014

Unsere Parisfahrt

Endlich war es soweit! Vom 25. Juli bis zum 29. Juli 2014 sind wir, die Französisch- Schüler der Jahrgänge 8 und 9, mit unseren Lehrerinnen Frau Schulte und Frau Hüer nach Paris gefahren.

Am ersten Tag unserer Reise fuhren wir von Rheine nach Köln und von dort aus nach Paris mit dem Thalys, dem französischen Hochgeschwindigkeitszug. Als wir ankamen, haben wir erst einmal zu Fuß die Stadt genauer erkundet, zum Beispiel <Paris Plage>, <la pyramide du Louvre> oder den Park <Les Tuileries>. Außerdem haben wir eine Fahrt im <bateau mouche> auf der Seine gemacht. Das war einer unserer Highlights!

Am Samstag, dem zweiten Tag unserer Reise, haben wir den Eiffelturm erklommen. Wir hatten eine atemberaubende Sicht über ganz Paris. <Génial!>

Im Anschluss sind wir vom <Arc de Triomphe> beginnend die Champs Elysées hinuntergelaufen. Da am nächsten Tag die Tour de France erwartet wurde, war der Boulevard mit Fahnen geschmückt und mehrere Tribünen aufgebaut. Die Füße taten weh. Zeit für einen Museumsbesuch. Wir waren in der Orangerie, einem Museum, in dem die berühmten Seerosenbilder von Claude Monet hängen. Bilder von Picasso konnten wir dort auch entdecken.

Am dritten Tag unternahmen wir mit der Vorortbahn RER einen Ausflug ins Umland zum Schloss von Versailles. Wir besichtigten unter anderem den weltbekannten Spiegelsaal und die riesigen Parkanlagen, wo wir uns auch die Wasserspiele angesehen haben.

Am Montag, dem 28. Juli haben wir Notre Dame, eine sehr alte Kathedrale, besichtigt. Danach sind wir auf den Straßen von Paris, am Boulevard St. Michel, shoppen gegangen. Im Jardin du Luxembourg, einem riesigen Park, in dem man zum Beispiel Tennis, Basketball oder Boule spielen kann, haben wir gepicknickt.

Im Anschluss sind wir zum Centre Pompidou, einem modernem Gebäude für Kunst und Kultur, gelaufen. Dort haben wir vielen Straßenkünstlern zugeschaut. Einige Mitschüler haben sich portraitieren lassen. Abends waren wir im Stadtviertel Montmatre, haben auf dem <Place du Tertre> gegessen, Sacré-Coeur besichtigt und neben vielen anderen Touristen aus aller Welt die sagenhafte Kulisse von Paris bei Nacht bestaunt.

Am Dienstag mussten wir leider schon wieder fahren und unsere Koffer packen. Wir sind mit der Métro zum Gare du Nord, dem größten Bahnhof in Paris, gefahren. Von dort ging es mit dem Thalys nach Düsselorf und von dort dann nach Rheine zurück.

Unsere Parisfahrt hat uns allen sehr gut gefallen, da wir gemeinsam viel Spaß hatten und zusammen Paris „entdeckt“ haben. Uns bleiben bestimmt noch lange diese schönen und eindrucksvollen Momente in Erinnerung.

Alexandra M., Linda R., Franziska W. (10a)